Einen wunderbaren …

… Valentinstag!

Habt einen schönen Tag mit euren Liebsten Mitmenschen. Single? Feiert euch selbst und tut euch was gutes! ❤

hkkk_web.jpg

Advertisements

Eine kleine Kartenidee.

Ahoi ihr Lieben!

Er kommt mindestens genauso plötzlich wie Weihnachten … und die ein oder andere Person ist dann doch beleidigt, wenn man ihn vergisst.
Der Valentinstag!

Nun halte ich nicht viel von Herzchen und Blümchen und bin selbst recht unromantisch unterwegs – passiert.

Deshalb passt meine Idee aber auch zu allem! Egal ob Weihnachten, Ostern, Valentinstag, Muttertag oder andere Feierlichkeiten wie Geburtstage, so etwas geht immer!

Bewaffnet mit einem Stift oder Stempeln (je nach zeichnerischer Begabung), ein paar Bügelperlen (dann natürlich auch Bügeleisen und Backpapier) und Papier, kann man schon schöne Ergebnisse hervorbringen.

2017_0827_15454500

Diese Karte entstand zum Geburtstag von einem Kollegen. Er bekam eine Konsole mit 16-Bit-Spielen geschenkt – da ich nicht mit einer passenden Karte gerechnet hab, nahm ich das selbst in Angriff.

Hierfür hab ich jetzt genutzt:

  • Bügelperlen
  • Stempel (von odernichtoderdoch und flyingtiger) und schwarze Farbe
  • Prägegerät (z.B. DYMO Omega)
  • Kraftpapier
  • doppelseitiges Klebeband/Kleber

2017_0827_15462100

Auf Pinterest gibt es unzählige Vorlagen oder Inspirationsmöglichkeiten, die man nutzen kann. Da kann man auch Pixelbilder als Vorlagen nehmen, letztendlich arbeitet man ja einfach mit einem quadratischen Grundraster.
Und ob man da nun Videospiele als Vorlage nimmt oder für andere Festlichkeiten passende Symbole, da gibt es tausende Möglichkeiten.
Man kann auch mit vielen anderen Stoffen und Papieren tolle Effekte erzielen und auch Handlettering ist da einen Blick wert (z.B. bei Frau Hölle).

Interessanter wurden solche Perlen für mich durch Johan Karlgren // @pappasparlor. Als Kind habe ich schon damit gespielt – aber das was man damit gemacht hat, hielt sich ja doch in Grenzen.
Er zeigt, neben vielen altbekannten Weggefährten von Super Mario und Co., auch viele andere Möglichkeiten, die beinahe realistisch wirken.
Ein echt cooler Künstler, dem ich sehr gerne folge.

Ich steh auf jeden Fall auf selbst gemachtes und wünsche euch viel Spaß bei der nächsten Bastelei!

 

 

#hinsehen2018 . Rot

Moin moin!

Die Anne Jüngling kennt ihr ja bereits.
Und Anne war 2017 richtig fleißig! Unter #annejuengling365 hat sie fleißig Fotos gesammelt und jeden Tag ein Foto hochgeladen. 2018 sollte das nun nicht abbrechen und weiterführen. Zusammen mit Ricarda Braun hat sie nun #hinsehen2018 initiiert.

Momente bewusst wahrnehmen … Auf Formen oder Farben achten, Dinge sehen, die einem sonst nie so bewusst waren.
In dem folgenden Post wies sie auf den Start des Projekts hin.

Es gibt nun jeden Monat ein neues Thema und dazu werden dann die Aufnahmen gemacht. Beide laden nun fleißig jeden Tag ein Foto hoch – ich komme da nicht ganz hinterher.

Ich habe einen für mich besser funktionierenden Weg gewählt, wo ich auch täglich ein Foto mache, es jedoch einfach einmal in der Woche gesammelt in einem Dokument sammle. Und genau dieses zeige ich euch dann!
Eine kleine feine Kalenderübersicht, die nun mit jedem Monat immer vollständiger und länger wird.

JANUAR 2018

#hinsehen2018 läuft tatsächlich somit parallel zu meinem Monatsfoto.
Um die „Arbeit“ für mich recht übersichtlich zu gestalten, werden die Monatsfotos weiter so in ihrem Rhythmus bleiben: am letzten Tag des Monats erscheint dieses.
Am 1. Tag des neuen Monats gibt es dann nun ein Kalenderblatt und ich hoffe doch, dass am Ende des Jahres eine wunderschöne große Übersicht entstanden ist. Aber, anders als bei den Monatsfotos, werde ich nicht ganz so viel schreiben wie heute.

Rot ist ein wunderbares Thema! Wenn man drauf achtet, sieht man die Farbe überall. Sie ist eben dominant und wirbt für sich. Es ist eben eine gute Farbe zum Werben.

Ich freue mich auf den Februar, halte mein Smartphone bereit und das nächste Ergebnis gibt es dann mit einem weiteren fertigen Kalenderblatt.

 

Monatsfoto. Januar ’18

Hello ihr Lieben!

Und hier ist das erste Monatsfoto für 2018! Einer der nebligsten Tage in Hamburg bot sich als optimal für mich.

Wenn ich auf alles verzichte, außer Portemonnaie und Schlüssel, passt meine kleine Fuji einfach mal in eine wahnsinnig kleine Handtasche (das ist besonders im Museum immer kritisch … erlaubt ist nur eine Handtasche, die nicht größer als A4 ist).

Als ich mit meinem Besuch fertig war, reichte das Tageslicht sogar noch für einen kleinen Spaziergang durch die Stadt Richtung Alster. Was will ich mehr?

Nun genießt das Foto!

_DSF3407_2_web.jpg

Bis dahin 🙂

… und sie gehen in eine neue Runde!

Wovon ich rede?
Die schönen feinen Monatsfotos.

Morgen ist der letzte Tag im Januar und zum Abend gibt es pünktlich mein Foto des Monats für euch.

In 2017 besserte sich schon, dass es auf jeden Fall immer zum Monatsende ein Foto gab. Das war in 2016 noch nicht der Fall.

Die Umstellung auf Lightroom hat schon viel geholfen …! Aber hier hat sich an der technischen Ausstattung noch ein bisschen mehr geändert, was die gesamte weitere Arbeit nach der Aufnahme des Fotos so viel einfacher macht.

Für 2018 wünsche ich mir – für mich – dass es keine Handyfotos mehr zwischen den Aufnahmen gibt.
Wenn ich das noch schaffe, das wäre ein Traum!

Aber da gibt’s die Abrechnung in 2019, und das ist noch weit weg. 😉

Übrigens! 
Angefangen hat alles mit diesem Artikel „12 gute Fotos“ von Birgit Engelhardt. Dieser hat mich motiviert, nach meinem 365er Projekt (Ja, jeden Tag ein Foto) einfach weiter kontinuierlich einem Ziel zu folgen.