Selbstbild/Fremdbild

Ich hab mein Selbstbild kennengelernt …

… zu mindestens nehme ich dieses an!
Ihr findet den roten Faden nicht?
Dann fange ich mal von vorne an …

Ich habe 9 Fotos herausgesucht. Das jüngste wurde 2011 geschossen … das älteste Foto ist von 2010. Die Fotos wurden an verschiedenen Orten aufgenommen … in unterschiedlichen Situationen, von unterschiedlichen Menschen …
Jedes Foto hat so seine eigene Geschichte und einen anderen Ursprung.
Bearbeitet sind alle Aufnahmen. Wieso? Ich versuchte so das für mich attraktivste aus dem Bild herauszuholen. So wie ich mir selbst gefalle und wo ich nicht schreiend wegrenne.
Ihr kennt das sicher. Man sieht sich auf Schnappschüssen von Freunden und würde am liebsten wegrennen…! (;

Und nun zum Thema …

Selbstbild / Fremdbild…!

Ich habe mal gelesen… dass jeder Mensch sich auf Fotos anders sieht. Wieso? Er sieht nicht sein Spiegelbild!
Wir schauen immer nur in den Spiegel. Morgens, wenn wir uns fertigmachen und aus dem Haus gehen. Später, wenn wir mal kurz unser Aussehen kontrollieren … vielleicht noch ein mal zur Mittagspause… Haben wir Feierabend checken wir auch noch unser Aussehen, sehen wir noch gut genug aus um auch auf der Straße vielleicht Blicke auf uns zu ziehen? (Ja, ich schreibe aus Frauensicht… (; ) … sind wir daheim, ist wohl erstmal die Zeit, wo uns das Aussehen egal ist. Trotzdem werfen wir noch mal einen prüfenden Blick in den Spiegel.
Abends, bevor es vielleicht noch einmal zu einem Umtrunk geht, wird das Aussehen noch einmal aufgefrischt. Dann geht es ab auf die Piste. Und mit jedem Gang Richtung Toilette, ja da wird jedes Mal überprüft, ob alles noch da sitzt, wo es sitzen sollte.
Zählt vielleicht mal selbst, wie oft ihr in den Spiegel schaut!  Das tut ihr viel öfter, als euch auf Fotos zu sehen … Demonstration gefällig?

w512

So sehe ich mich jeden Tag im Spiegel. Ja… das ist das gewohnte Bild, was ich von mir habe.

Mein Scheitel sitzt rechts.Die linke Hand stütze ich immer wieder gerne an meinem Kinn ab, rechts hatte ich mal einen kleinen Leberfleck. So kenne ich meinen Körper. Beziehungsweise mein Gesicht…
Ich sehe mich oft nur im Spiegel.

Selten auf Fotos. Wieso? Ich stehe hinter der Kamera…(;
Da war es auch ganz schön schwer, 9 Fotos zu suchen.

w512-1

So … diese 3 Aufnahmen entstanden mit einem Selbstauslöser. Kameradisplay in meine Richtung gedreht und mich dann auch gesehen. Als ich es als okay empfand, drückte ich den Auslöser ganz durch.
Man lächelt nicht … Es sind Zufallsaufnahmen und ich finde, alle haben eine Stimmung … fröhlich ist sie nicht. Stellenweise nachdenklich.

Mag ich mich nur nachdenklich?!

w512-2

Diese Aufnahmen tätigten 2 Menschen, die mir sehr nahe standen, als sie den Auslöser drückten. Es waren Momente in denen ich mich wohl fühlte. Ungeschminkt und mit Brille … auf dem anderen Bild geschminkt, aber alle Hemmungen durch einen Witz verloren und einfach mal angefangen zu lachen. Das einzige Lachen …
Später fiel mir auf … ich lache auf nur einem Bild… Stellte ich mir anders vor… Mit Freunden lache ich immer. Bin dafür bekannt, dass ich viel lache. Aber da… mh …

Momente in denen ich mich wohl gefühlt habe – ich denke, das sieht man, wenn man die Bilder sieht. Ungezwungene …

w512-3

 

Studioaufnahmen. Die Menschen die nun diese Aufnahmen machten kennen mich – ich kenne sie. Aber mehr als ein normales Kennen ist es nicht. Man ist nicht befreundet. Man kennt sich eben … ihr wisst was ich meine.

Bis auf das erste sind es kühle Bilder. Ja doch … ich finde alle ein wenig emotionslos.
Dabei bin ich doch ein emotionaler Mensch?

Nun … Ich denke ihr wisst wo ich hin will, so langsam müsste es zu mindestens der Fall sein! (;
Ihr wisst, wie ihr mich auf den Bildern seht. Wie ihr mich einschätzt. Manche werden diese Aufnahmen vielleicht mögen – andere nicht. Manche kennen mich als einen lachhaften emotionalen Menschen, weswegen sie die letzte Fotoreihe grässlich finden. Andere kennen nicht so, weswegen sie vielleicht alle gut finden.

Ich finde diese Aufnahmen auf jeden Fall interessant!
Und es war Grund genug für mich, diese Aufnahmen mal zu zeigen, auch um mich in diesem Post nun ein wenig näher kennen zu lernen.

Wir sehen uns selbst oft immer anders.
Ich finde es schön, Menschen lachen zu sehen, man sieht dann an ihren Lachfalten um die Augen herum … dass sie es wirklich ernst meinen und aus purer Lust einfach herzhaft loslachen!
Allerdings schämen sich wiederum diese Menschen für ihre Falten! Dabei machen diese doch dieses Gesicht erst so authentisch!

Das war heut ein Thema … über das ich viel nachdenken musste. Deswegen dieser nun wirklich lange Artikel …

Und zu fast guter letzt …

w512-4

So ist dieses Foto richtig rum … So sehen andere mich … Da wo ich mein Spiegelbild erwarte… da sehen andere mich so … der Scheitel scheinbar links… und und und…

Alles in allem ist es ein komplexes Thema. Ich habe auch schon davon gelesen …

Gefällt ihrem Model das Bild nicht, wie wäre es, wenn sie es einfach spiegeln? So sieht das Model das eigene Spiegelbild und findet eher Gefallen an der Aufnahme” …

Selbstbild und Fremdbild … das sind 2 Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, zu mindestens im Punkt Gefallen bei der Fotografie.
Anderen ist es gleich. Dem Model nicht immer.

w512-5

Werft noch mal einen Blick auf alle Bilder … setzt sie in eine Reihe … legt sie nebeneinander… beobachtet euch selbst. Eure Reaktionen.
Ich denke, am ehesten wisst ihr von dem “Problem”, wenn ihr dran denkt, wie oft ihr manchmal braucht, euch selbst zu gefallen, wenn ihr euch z.B. vor dem Spiegel fotografiert.
Nach gefühlten 100 Fotos taucht dann eins auf, was euch gefällt…!

 

An dieser Stelle möchte ich noch einen Kommentar von Anna zitieren.
(Danke Anna!)

Wow, spricht mir sowas von aus der Seele. Ich finde es furchtbar, wenn andere mich fotografieren, weil ich meiner meinung nach nur eine schokoladenseite habe und die selten gut zur geltung kommt oder meine haare mir nicht gefallen, ich komisch den mund verziehe u.ä. , dann kommen immer Sprüche wie „aber das sieht doch gut aus“. Der Punkt ist eben genau dieser, – das eigene verzerrte Selbstbild. Man ist als Frau viel zu kiritisch, weil einem die Medien mit ihren retuschierten Coverbildern etwas vormachen, das nicht Realität ist, obwohl wir es wissen, fühlen wir uns minderwertig, weil wir nicht derart makellos daher kommen auf unseren Bildern. Ich könnte noch ewig so weiter argumentieren, warum du Recht hast, aber du hast es einfach. Danke für diesen Beitrag. lg, Anna

Advertisements

4 Gedanken zu “Selbstbild/Fremdbild

  1. das bild, mit dem du startest, finde ich wunderschön – ein perfektes künstlerisches porträt. mein liebstes ist aber das, auf dem du lachst. es ist so echt, so persönlich, so ehrlich. ganz toll!
    ich musste bis zum schluss lesen, bis ich geschnallt habe, was du mit dem spiegelbild meinst. und da ist mir das zum ersten mal aufgefallen – dass ich bilder von mir ganz unbewusst schon oft gespiegelt habe, weil sie mir anders rum nicht gefallen haben. spannend!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s