Monatsfoto. Juni ’17

Hello ihr Lieben!

Heute dauerte es ein bisschen länger, bis ein Post zustande kam. Das hat weniger mit dem Inhalt zu tun, eher mit dem Wetter und einem zu lange anhaltenden Kopfschmerz. Das Wetter drückt echt meine Laune, meinen Kopf und Ruhe ist aktuell das Beste.

Aber ich wollte mir dennoch kurz ein paar Minuten nehmen, um ein paar Worte für euch und meine Freundin da zu lassen.

Der Juni war schön! Wirklich.
Meine beste Freundin und ich haben uns einen Tag frei genommen und sind für ein verlängertes Wochenende an die Ostsee gefahren. 10 Jahre Freundschaft müssen gebührend gefeiert werden! Und alles fing mit der Fotografie an. Wirklich alles. Als ich ganz frisch anfing zu fotografieren, suchte ich nach Leuten, die ich fotografieren durfte/konnte. Sie habe ich angesprochen, sie sagte ja und bis heute sind wir befreundet und ohne sie mag ich mir die Zukunft auch gar nicht vorstellen. Ehrlich nicht.

Aus diesem Grund widme ich das Monatsfoto im Juni aber auch ihr! Und möchte mich und sie noch mal an die schönen Tage an der Ostsee erinnern. (Dieses Polaroid hat auch mittlerweile einen festen Platz in meinem Kalender gefunden, somit kommt es mit durch meinen Tag.)

Danke Cora, ein Danke für jedes einzelne Jahr. Und ich hoffe noch auf viele weitere Jahre zusammen mit dir.

LRM_EXPORT_20170630_192242-01

Ich hoffe auch, dass der Regen bei euch nicht zu doll ist und ihr gut heute ins Wochenende startet bzw. schon gestartet seid.

Rike.

Ahoi ihr Lieben!

Mich an einem Samstag um 8.00 Uhr in der Früh aus dem Bett zu bekommen ist eine Kunst. Wirklich. Da muss man mich schon mit schlagkräftigen Argumenten locken. An einem Sonntag sieht das auch nicht viel besser aus.
Mir reichen einfach meine Frühschichten auf Arbeit.

Rike hat da aber ein Talent. Wir haben uns an der U-Bahn-Haltestelle um die Ecke verabredet und dann ging es eines morgens los.

Es war bewölkt, es wehte eine frische Brise, es war eben das typische Hamburger Wetter. Eine Aussicht auf Sonne gab es nicht wirklich. Wie immer eben.

Nachdem ich auch endlich meine Tasche gepackt hatte, ging es los mit einem übersichtlichen Equipment: meine kleine Fuji, das dazu passende 27mm, ein Prisma und ein paar Farbfolien (die eigentlich für einen Aufsteckblitz gedacht sind).

2017_0408_100525002017_0408_100535002017_0408_100703002017_0408_102406002017_0408_103115002017_0408_103140002017_0408_104914002017_0408_12270500

Obwohl ich auch schon eine Weile hier in Hamburg lebe, bin ich zum ersten Mal mit der Fähre Richtung Teufelsbrück über Finkenwerder gefahren. Gefühlt ist die Strecke so lang wie eine kleine Hafenrundfahrt und am Ende kann man ganz bequem am Strand die Elbe entlang spazieren.

Rike – ich danke dir für diesen wunderbaren Start in den Tag und für diesen neuen Blickwinkel auf Hamburg. Es war wunderbar.

Meine zweite Heimat.

Goede middag!

Ja … es gibt ein Land, von dem ich einfach nicht die Finger lassen kann und ständig dort bin. Eigentlich wäre im Sommer der Moment gekommen, wo ich wieder nach Holland fahre, aber das hat sich leider nicht so ergeben.

Aber … das ist dann genau der Moment, wo ich meine Aufnahmen aus dem Februar heraus hole und noch mal mit euch gemeinsam in Erinnerungen schwelge.

2017_0228_165016002017_0228_16504400

2017_0228_16544900
Schwer zu erkennen … aber seht ihr den Regenbogen? Ganz zart an diesem dunklen Himmel.

2017_0228_16575400

… und ab nach Amsterdam!

2017_0301_142616002017_0301_142709002017_0301_143102002017_0301_14324700

2017_0301_14372800
Sie wollte einfach nicht gehen … egal wie oft Mitarbeiter sie aus dem Laden brachten.

2017_0301_144044002017_0301_144123002017_0301_15034100

2017_0301_15423100
Und der Red Velvet Cake ist mein absolutes Muss! 

2017_0301_161051002017_0301_161134002017_0301_161534002017_0301_161542002017_0301_16193700

Und raus geht es aus Amsterdam … selbst während der Fahrt macht die Fuji verlässlich ihren Dienst.

2017_0301_163236002017_0301_163320002017_0301_16333400

Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass ich dieses Land, diese Stadt, einfach alles dort liebe. Nicht mal schlechteres Wetter kann dieses trüben.
Auch die Mentalität der Menschen ist eine ganz andere! Es wird viel gelacht, kaum Trübsal geblasen und jeder ist freundlich zu seinen Mitmenschen. Alle achten so auf ein vernünftiges Miteinander.

Was ist euer liebstes Land?

Ein kleiner Champion.

Hello! :)

Immer mal wieder gibt es erfreuliche Nachrichten in meinem Freundeskreis und dann gibt es da eine Sache, die ich nicht lassen kann. Diese mit meiner dicken Bertha zu besuchen.

Ich brauche glaube ich gar nicht so viel zu sagen … Aber auf den folgenden Bildern seht ihr einen kleinen, 2 Monate alten, Champion. Er ist aufgeweckt, hält seine Eltern bei Laune und entdeckt langsam die wunderbare Welt um ihn herum.

_MG_1071_web_MG_1075_web_MG_1107_web_MG_1114_web_MG_1128_web_MG_1146_web_MG_1148_web

Ernst gucken und die Zunge raus strecken kann er ebenfalls. Sehr erwachsen.
Du lieber kleiner Bub, ich wünsche dir eine wunderbare Zeit! Deinen Eltern natürlich auch. ;)

Fischmarkt.

Ahoi!

Ich hab da so ein paar Fotos über. Vom Fischmarkt.
Spontan hat es ins U-Boot getrieben …Es war kalt und unangenehm und die Sonne am untergehen, ganz so viel lief dann auch nicht mehr fototechnisch bei mir.

Also ab ins U-434 und einmal durchlaufen.
Wir haben uns sogar eine kleine Führung gegönnt und konnten überall noch mal ein bisschen mehr erfahren – die lohnte sich schon.

Nicht mal mit dem Platzangebot im U-Boot hatte ich ein Problem. Okay, bin auch einfach kleiner, als die Abteile hoch sind. Mein Glück.

_DSF2218_2_web_DSF2219_2_web_DSF2220_2_web_DSF2222_2_web_DSF2224_2_web_DSF2229_2_web_DSF2230_2_web_DSF2231_2_web_DSF2235_2_web_DSF2238_2_web_DSF2239_2_web_DSF2240_2_web

Auch, wenn ich an sich keine Platzprobleme hatte. Beneidet habe ich nicht ein Mannschaftsmitglied. Aber das ist ja auch in Ordnung.
Wenn ihr euch für sowas interessiert, kann ich euch einen Besuch auf jeden Fall ans Herz legen! Selbst für mich, die sich eigentlich nicht sooo sehr dafür interessiert, war es sehr spannend.