#hinsehen2018 . Rund im Quadrat

Ahoi meine Lieben!

Gestern gab es Schafe – heute die #hinsehen2018 Aufnahmen.

Was soll ich sagen … Es war eine runde Sache. Danke für dieses tolle Thema! Wirklich. Während der April einfach nur holprig war, lief es nun wesentlich besser.

Notgedrungen musste ich Ende April mein Handy in die Reparatur geben – Kamera defekt. Ein Super Gau. Anders kann ich das gar nicht bezeichnen. Ein Ersatzgerät gab es nicht, obwohl es nicht mal mein Verschulden war (ein Akkutausch ging gehörig schief, …). Weil ich final gar nicht wusste, wie lang es dauern soll, habe ich ein neues Gerät gekauft.
Es war die richtige Entscheidung. Meinem alten trauere ich schon ein wenig hinterher, jedoch bekam ich es erst letzte Woche wieder. Nun fast einen Monat ohne Smartphone, och nö. Das muss nicht sein.

Mit dem neuen Gerät zog aber eine neue Kamera ein! Und die gefällt mir richtig gut. Man kann mit Blenden“effekten“ arbeiten, wenn man es denn möchte, … Kann direkt beim fotografieren schon ein paar Einstellungen vornehmen.

Ich bin wirklich in das neue Gerät verliebt.

20185

Nach diesem Wonnemonat Mai freue ich mich auf den Juni, der ja bereits heute schon startet! Und liebe Anne, ich freue mich auf das neue Thema!

Advertisements

Eine kleine Kartenidee.

Ahoi ihr Lieben!

Er kommt mindestens genauso plötzlich wie Weihnachten … und die ein oder andere Person ist dann doch beleidigt, wenn man ihn vergisst.
Der Valentinstag!

Nun halte ich nicht viel von Herzchen und Blümchen und bin selbst recht unromantisch unterwegs – passiert.

Deshalb passt meine Idee aber auch zu allem! Egal ob Weihnachten, Ostern, Valentinstag, Muttertag oder andere Feierlichkeiten wie Geburtstage, so etwas geht immer!

Bewaffnet mit einem Stift oder Stempeln (je nach zeichnerischer Begabung), ein paar Bügelperlen (dann natürlich auch Bügeleisen und Backpapier) und Papier, kann man schon schöne Ergebnisse hervorbringen.

2017_0827_15454500

Diese Karte entstand zum Geburtstag von einem Kollegen. Er bekam eine Konsole mit 16-Bit-Spielen geschenkt – da ich nicht mit einer passenden Karte gerechnet hab, nahm ich das selbst in Angriff.

Hierfür hab ich jetzt genutzt:

  • Bügelperlen
  • Stempel (von odernichtoderdoch und flyingtiger) und schwarze Farbe
  • Prägegerät (z.B. DYMO Omega)
  • Kraftpapier
  • doppelseitiges Klebeband/Kleber

2017_0827_15462100

Auf Pinterest gibt es unzählige Vorlagen oder Inspirationsmöglichkeiten, die man nutzen kann. Da kann man auch Pixelbilder als Vorlagen nehmen, letztendlich arbeitet man ja einfach mit einem quadratischen Grundraster.
Und ob man da nun Videospiele als Vorlage nimmt oder für andere Festlichkeiten passende Symbole, da gibt es tausende Möglichkeiten.
Man kann auch mit vielen anderen Stoffen und Papieren tolle Effekte erzielen und auch Handlettering ist da einen Blick wert (z.B. bei Frau Hölle).

Interessanter wurden solche Perlen für mich durch Johan Karlgren // @pappasparlor. Als Kind habe ich schon damit gespielt – aber das was man damit gemacht hat, hielt sich ja doch in Grenzen.
Er zeigt, neben vielen altbekannten Weggefährten von Super Mario und Co., auch viele andere Möglichkeiten, die beinahe realistisch wirken.
Ein echt cooler Künstler, dem ich sehr gerne folge.

Ich steh auf jeden Fall auf selbst gemachtes und wünsche euch viel Spaß bei der nächsten Bastelei!

 

 

… und sie gehen in eine neue Runde!

Wovon ich rede?
Die schönen feinen Monatsfotos.

Morgen ist der letzte Tag im Januar und zum Abend gibt es pünktlich mein Foto des Monats für euch.

In 2017 besserte sich schon, dass es auf jeden Fall immer zum Monatsende ein Foto gab. Das war in 2016 noch nicht der Fall.

Die Umstellung auf Lightroom hat schon viel geholfen …! Aber hier hat sich an der technischen Ausstattung noch ein bisschen mehr geändert, was die gesamte weitere Arbeit nach der Aufnahme des Fotos so viel einfacher macht.

Für 2018 wünsche ich mir – für mich – dass es keine Handyfotos mehr zwischen den Aufnahmen gibt.
Wenn ich das noch schaffe, das wäre ein Traum!

Aber da gibt’s die Abrechnung in 2019, und das ist noch weit weg. 😉

Übrigens! 
Angefangen hat alles mit diesem Artikel „12 gute Fotos“ von Birgit Engelhardt. Dieser hat mich motiviert, nach meinem 365er Projekt (Ja, jeden Tag ein Foto) einfach weiter kontinuierlich einem Ziel zu folgen.

Monatsfotos. 2017

Happy New Year!

Im letzten Jahr postete ich von meinen Monatsfotos schon einmal einen Rückblick. (Einfach mal hier klicken)
Dieses Jahr habe ich wieder einmal gesammelt und einfach mal alle Bilder in einem Post zusammengetragen.

Was war 2017 … Turbulent! Die Zeit verging teilweise viel zu schnell. In einigen Monaten so schnell, dass ich gar keine richtige Zeit für ein Foto fand. Und dabei ist es ja nur einmal im Monat, … ich kam dennoch nicht dazu, einmal die richtige Kamera in die Hand zu nehmen.

Die Kerzen auf dem Tisch brennen und ich habe dafür nun einmal Zeit, einfach ein bisschen zurückzublicken.

_dsf2235_2_webwp-image-936758051jpg.jpg2017_0301_144123002017_0401_11264400LRM_EXPORT_20170501_230849LRM_EXPORT_20170630_192242-01DSC_0294_webLRM_EXPORT_20170813_181454LRM_EXPORT_20170923_224746LRM_EXPORT_20171031_110213DSC_0380_small_DSF3370_2

Die Canon? Hatte ich wenig in der Hand. Zum Jahresende hatte sie nun ihr großes Comeback mit diversen Shootings. So habe ich mir das Jahr über aber auch keine Zeit genommen für diese.

Die Fuji ist, wenn ich eine Kamera dabei habe, mein treuester Begleiter. ( … da müsste ich mein Sony Objektiv für’s Handy aber auch mal wieder auspacken und in die Hand nehmen … als immer-dabei)
So habe ich den Kauf bis heute nicht bereut und sie ist meine große Kameraliebe!

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich noch gar nicht weiß, ob ich in 2018 wieder weiter Monatsfotos zeigen werde.
Ich kann gar nicht so genau sagen, woran es liegt. Wenn es einen Monat knapp wurde, suchte ich zum 30. schon eher krampfhaft nach einem Foto oder machte mit dem Handy einfach einen Schnappschuss.
Dabei weiß ich auch jetzt schon, dass in 2018 fotografisch mehr los sein wird, als in 2017.

Ich denke, der Januar wird es zeigen. Also, ob bis zum Ende ein Foto erscheinen wird – oder nicht.

Aber so oder so hoffe ich doch, dass euch auch in 2017 die Reihe gefallen hat.