„Anne Geick“ goes print!

JA!

Nun kann ich es euch endlich erzählen …
Anne Geick goes print! Kein Fotobuch oder neues Bild für die Wand … Nein …
Print heißt in diesem besonderen Fall … Schulbuch!
Hätte mir mal wer erzählt, dass ich in einem Schulbuch sein würde … Ich hätte ihn nie im Leben ernst genommen.

Als die erste E-Mail eintraf und ich merkte, dass es greifbar wird, habe ich schon mit diesem Blogpost angefangen … hier ist nun also eine Art Tagebuch der ganzen Geschichte.

Weihnachten 2014

Ich bin in der Heimat, widme meinem E-Mail Postfach mal so keine Aufmerksamkeit und stolper dann aber über eine Mail. Der freundliche Herr F. vom Schroedel Verlag hat mich kontaktiert. Er hat einen meiner Artikel online gefunden (huch! Beim Blogumzug ist er damals verloren gegangen) und fand ihn passend und wollte ihn gerne seinem Team vorstellen.

Was mich damals schon freute/überraschte … bevor überhaupt irgendetwas schon entschieden wurde, wurde ich kontaktiert, ob ich überhaupt damit einverstanden wäre, das man den Artikel abdruckt.
Das wäre ja was gewesen, wenn alles einfach geplant worden wäre und kurz vor Druck die Genehmigung erst eingeholt worden wäre. (Alles schon gehabt – dann aber abgelehnt!)

ANFANG MÄRZ 2015

Frau S. hat sich bei mir gemeldet, der Herr F. hatte wohl ein glückliches Händchen und mein Artikel soll wirklich ins Buch! Was für eine Freude.
Ich halte nun die Bilder bereit und bin dabei, mich mit dem Verlag zu einigen, das Manuskript habe ich bereits erhalten und korrigiert zurückgeschickt.

Mein Respekt vor der ganzen Geschichte wächst.

ENDE MÄRZ 2015

Nun hat die Bildredaktion die Bilder in Druckauflösung von mir bekommen. Meine Korrekturwünsche sind auch umgesetzt, da gab es keine Probleme, und im neuen Manuskript sieht alles super aus.

Jetzt merke ich, dass ich auch so langsam „nervös“ werde. Wahrscheinlich, weil es langsam wirklich wahr wird.

SEPTEMBER 2015

Mittlerweile ist das komplette Buch im Druck, nun kann nichts mehr geändert werden.

JANUAR 2016

Heute haben wir das Buch aus dem Briefkasten nehmen können – es ist endlich da! Es war ein ziemlich langer Prozess, wo ich von Anfang an dabei sein konnte.
Und es ist ein verdammt komisches Gefühl, sich selbst in einem Schulbuch sehen zu können.

Diese Erfahrung wollte ich einfach mit euch teilen … Ich fand auch die Zusammenarbeit mit dem Verlag als sehr angenehm und freundlich. Ich habe durchweg ein gutes und positives Gefühl gehabt und möchte mich dafür herzlichst bedanken!
Das war eine wirklich tolle Erfahrung.

Um Welchen Artikel geht es hier eigentlich?

Um diesen hier: Selbstbild/Fremdbild.
Im Buch erscheint er in einer gekürzten Fassung.

Wenn es kälter wird …

… dann guckt man noch einmal wehleidig zurück in den Sommer, erinnert sich daran, was man so Schönes gemacht hat … Und im Sommer entstanden mit einer ganz Lieben zauberhafte Bilder.

Lediglich zwei blieben übrig, die ich euch heute an dieser Stelle zeigen möchte.

_MG_9545_2_web _MG_9547_2_web

Mit diesen zwei Fotos (und ja es wird bei zwei bleiben …) verabschiede ich mich ins Wochenende.
Habt einen wunderbaren Start in dieses und genießt die Tage.

Mit Steffi durch die Hafencity

Ahoi!

Puh … heute gibt es ältere Bilder … Sie schlummern schon ziemlich lange auf meiner Festplatte und nun dürfen sie auch endlich hier ihren Platz finden.

Kommen wir also zu Steffi. Steffi habe ich vor ca. einem Jahr kennengelernt.
Wir trafen uns einen Sonntag Nachmittag in der Hafencity und sind einfach drauf „losgewandert“. Es war ein wahnsinnig windiger Tag, manchmal leicht bewölkt, aber meine Güte. Wieso meckern? Es hat nicht geregnet. ;)

Hier kommen nun die Bilder für euch von der wunderbaren Steffi.

_MG_2820_2_web _MG_2826_2_web _MG_2838_2_web _MG_2840_2_web _MG_2848_2_web _MG_2854_2_1_web _MG_2874_2_web

Zwischen Motorrädern und Pendlerstress

Ahoi!

Hier kommt für euch nun ein kleiner Post zum Wochenende.

Richtig pendeln muss ich nun nicht, also nicht beruflich, aber nun fahren wir wirklich gerade JEDES Wochenende in die Heimat … Das ist natürlich nicht ohne, gibt ja immer wieder Sachen, die man gerne am Wochenende machen würde … (Balkon bepflanzen, einfach mal in Ruhe was lesen, Frühjahrsputz, … und viele viele andere Sachen) bleibt nun liegen.

Bevor ich nun in Hamburg beim nächsten Bikergottesdienst wieder rum turne geht es noch mal nach Schwerin. Da treffe ich mich mit meiner liebsten Cora und wir werden wieder fotografieren was das Zeug hält! Ich habe da auch für den Blog einige Ideen, die ich mit ihr da umsetzen möchte.

Nach diesem kleinen Text gibt es nun Bilder für euch!
Sie haben nichts mit Porträts oder dem Bikergottesdienst zu tun, sondern sind in Schwerin entstanden … auch so in der abendlichen Sonne mit meiner geliebten 50mm Festbrennweite._MG_0021_2_web _MG_0024_2_web _MG_0025_2_web _MG_0031_2_web _MG_0041_2_web _MG_0048_2_web _MG_0049_2_web _MG_0050_2_web _MG_0051_2_web _MG_0054_2_web _MG_0055_2_webIch wünsche euch einen fabelhaften Start ins Wochenende! Wenn ihr Pfingstmontag genauso frei habt, genießt diesen Tag.

Bis zum nächsten Post!

Vivi.

Ahoi!

Letztes Jahr im Spätsommer hab ich die liebe Vivi fotografiert.

Wir haben uns in der Hafencity getroffen und sind dann losgezogen um Fotos zu machen. Es war recht windig an manchen Stellen und wir schon gefühlt sehr spät dran … später stand die Sonne ein wenig tiefer – die Hafencity war dann in ein leicht rötliches Licht getaucht … was war das schön.

Hier nun die Aufnahmen für euch.

_MG_2946_2_web _MG_2963_2_web _MG_2968_2_web _MG_2978_2_web _MG_2989_2_web _MG_3009_2_webLiebe Vivi, danke für die Zeit die du dir genommen hast!