Tropisch unterwegs in Hamburg

Ahoi!

Ich muss euch was gestehen … ich gehe gerne in den Zoo … mit meiner Kamera. Ja. Da fühle ich mich doch einmal mehr wie ein Tourist. Ist so. Wie viele andere habe ich meine Spiegelreflex in der Hand. Mit einem kleinen feinen Unterschied … Der Kameragurt ist nicht der originale von Canon, er ist selbst genäht.

Der nächste Unterschied zum „klassischen Touristen“?
Ich habe meine kleine Festbrennweite dabei. Okay. Aber auch nur, weil es ins Tropen-Aquarium von Hagenbeck ging. Das Licht drin ist stellenweise dunkel. Sehr dunkel. Blitzen kommt für mich jedoch nicht in Frage.
Ich muss die Tiere nicht mehr quälen, als es andere ohnehin schon tun. Und … blitze ich, reflektiert eh die Scheibe des Aquariums und meine Fotos werden erst recht nichts Gescheites.
_MG_7894_2_web _MG_7917_2_web _MG_7967_2_web _MG_7990_2_web _MG_7999_2_web _MG_8002_2_web _MG_8117_2_webEin Grund mehr für mich, Aufnahmen aus dem Zoo zu posten, ist der, dass ich immer wieder angesprochen werde (oder sehr schief angeguckt werde).
„Wie schaffen Sie es, dass Ihre Aufnahmen so scharf sind?“ – Sie stehen mit ihren 300,- € Spiegelreflexkameras von Saturn da und knipsen sich mit dem tollen Blitzlicht tot und wundern sich, dass das einzige auf dem Foto die überblitzte Glasscheibe ist. Wenn man dann noch freundlich die Frage beantwortet und helfen will, rennen sie bockig weg und fühlen sich schon auf den Schlips getreten.

Nun … Wie sollte man also im Tropenhaus/Aquarium fotografieren?
Okay. Mit dem Handy oder einer kleinen Kamera ist das nicht gerade einfach. Versteh ich. Ich ergebe mich. Wird bei mir auch selten bis gar nicht was.

Wenn man aber fotografieren möchte … Regel Nummer 1: Blitz aus! 
Ja die Schilder im Zoo sind in erster Linie für die Tiere da, weil es mehr als nervig ist, ständig geblitzt zu werden. Lässt man den Blitz aber aus, stützt sich irgendwo ab (an die Wand lehnen reicht ja aus …), gelingt das Foto eher. Regel Nummer 2 könnte also sein: Stützt euch ab! Besser bekommt ihr keine ruhige Hand.
Besitzer einer Spiegelreflexkamera können noch Regel Nummer 3 einführen: Blende auf, Belichtungszeit so kurz wie nötig halten und ISO evtl. noch ein wenig anpassen.

Mehr ist es nicht.

In diesem Sinne … geht in Zoo, schaut euch an, was ihr so eventuell nicht zu Gesicht bekommt und fotografiert es gerne.
Und wehe ich sehe noch einmal wen, der blitzt! 😉

Habt einen schönen Start ins Wochenende, vielleicht geht ihr ja in den Zoo …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.